Weiterbildung für Traumapädagoginnen und Traumapädagogen       zur / zum Systemischen Traumatherapeutin / Traumatherapeuten 

                                         

 

 

Hannover, Lister Meile 63

 

20.07.2019 - 26.04.2020

 

 

Es besteht die Möglichkeit, Fördergelder zu erhalten, bitte schauen Sie hier:

 

 

https://www.bmbf.de/de/bildungskredit-2118.html

 

 

 

 

Die Kommunikationsführung in der Arbeit mit traumatisierten Menschen ist eine Besondere.

In unserer Ausbildung lernen Sie die Kommunikation in der Arbeit mit traumatisierten Menschen, die Arbeit mit Persönlichkeitsstörungen sowie Techniken zur Stabilisierung kennen. Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Arbeitsfelder:

 

  • Familientherapie: Ausarbeitung  traumatischer Familienereignisse und Kriegsvergangenheit
  • Kinder-und Jugendarbeit
  • Anti-Gewalt-Training
  • Diagnostik

 

Es werden Beratungs-und Behandlungsstrategien vermittelt. Ein besonderes Augenmerk wird auf die

Borderline-Erkrankung (Selbstverletzendes Verhalten, Depression, Suizidalität) sowie  Narzisstische, Dissoziale und Histrionische Persönlichkeitsstörung gerichtet sowie auf die Diagnostik mit traumatisierten Systemen.

 

Ziel dieser Ausbildung ist das Schaffen einer Grundlage einer stabilen, sicheren Basis für die Betroffenen, von der aus behutsam das traumatische Ereignis bearbeitet und letztendlich in die Persönlichkeit und den Lebensprozess integriert werden kann. So wird Heilung wieder möglich.

Im Umgang mit traumatisierten Menschen ist besondere Achtsamkeit und Verantwortlichkeit für deren Bedürfnisse notwendig.

 

Die Ausbildung „Zertifizierte/r Systemische/r TraumatherapeutIn" wendet sich an ausgebildete zertifizierte TraumapädagogInnen.

 

 

 

 

 

 

ePaper
Teilen:
Anmeldeformular
Anmeldeformular (1) (1).doc
Microsoft Word-Dokument [36.5 KB]

Anrufen

E-Mail